„Hochdruckgebiet – den mund mach auf“

Sie sind hier: Startseite » Regie

Sexuelle Gewalt (Hildegard Starlinger)

Salzburge Heute vom 4. März 2021

HOCHDRUCKGEBIET – DEN MUND MACH AUF“– beschäftigt sich mit dem brodelnden Kessel der Gewalt gegen Frauen. Die Videoclips sind von Salzburger KünstlerInnen primär im Lockdown 2020 entstanden und stehen unter dem Motto: „Den Mund aufmachen gegen unterschiedliche Formen von Gewalt“. „Nein Othello, nein, ich werde nicht schweigen!“ sagt Desdemona. Mit assoziativen Bildern und Situationen, soll die Aufmerksamkeit geschärft und zum Diskurs angeregt werden.

In Gesprächen mit MitarbeiterInnen vom Gewaltschutzzentrum, Frauengesundheitszentrum, Frauennotruf, Frauenhaus, Frauenhilfe und der Caritas, ergab sich ein Bild von mehreren Arten von Gewalt. Recherchen in klassischen Texten dienten als weitere Inspirationsquelle. Die Erarbeitung der Handyvideos erfolgte größtenteils selbständig bzw. mittels Onlineproben.

Idee & Dramaturgie: Hildegard Starlinger & Elisabeth Breckner

Regie: Hildegard Starlinger & Markus Weisheitinger - Herrmann

Schnitt & Videokunst: Markus Weisheitinger - Herrmann

Komposition & Musik: Fernando Elias

Darstellerinnen:

Anna Adensamer (Strukturelle Gewalt)
Elisabeth Breckner (Zwangsverheiratung)
Julienne Pfeil (Unterdrückung)
Verena Pircher (Häusliche Gewalt)
Hildegard Starlinger (Sexuelle Gewalt)
Erin McMahon
Jutta Onrednik (Gebärden)

Entstanden 2020, im Rahmen eines KEP – Stipendiums von Land Salzburg Kultur

Mit freundlicher Unterstützung von Land Salzburg Kultur und FS1

Strukturelle Gewalt (Anna Adensamer)

Unterdrückung (Julienne Pfeil)

Zwangsverheiratung (Elisabeth Breckner)

Häusliche Gewalt (Verena Pircher)

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.