Home Über uns Aktuelles Produktionen Kontakt
Daniela Canale (geb. Argentinien | Gitarre, Banjo), Fernando Elias (geb. Argentinien | Perkussion) und Hildegard Starlinger (geb. Österreich | Schauspiel) haben sich 2002 bei den Bregenzer Festspielen kennengelernt und entwickeln seit 2003 außergewöhnliche „literarische - musikalische – szenische Projekte“  mit interkulturellen Aspekten.

Das primäre Interesse gilt der Gegenwartsliteratur wie z.B.: Ernst Jandl, Gert Jonke, Julio Cortàzar, Eduardo Galeano, Erich Fried. Die musikalische Bandbreite reicht von Tango (u.a. A. Piazzolla), Candombe (u.a. M. Pujol) und Samba (u.a. C. Machado) bis zu neuer Musik sowie eigenen Kompositionen von Fernando Elias.

Ziel von „Trio Mundo“ ist es Kulturen sensibel zusammenzuführen. Im Zentrum stehen – der eigenen Biografie folgend - südamerikanische und mitteleuropäische Inhalte. Grenzüberschreitungen und Neugierde gegenüber allem „Außergewöhnlichen“, das Entdecken verschiedener Stilmittel sowie die Verschmelzung unterschiedlicher Kunstrichtungen (Musik, Literatur, Schauspiel, Tanz, Gesang) stehen im Mittelpunkt der Arbeit. Sprache wird weiterentwickelt, Rhythmen abgewandelt und körperliche Ausdrucksformen hinterfragt.  

Lustvolles Ziel ist es, die Zuschauenden in den Sog einer anderen Welt zu entführen um die Nichtigkeiten der Alltagswelt einen kurzen Moment vergessen zu lassen.

„Trio Mundo“ ist als „Gesellschaft bürgerlichen Rechts“ (GesbR)  organisiert und hat seinen Sitz in Salzburg. Es ist Mitglied beim Dachverband Salzburger Kulturstätten und bei der Interessensvertretung freie Theaterarbeit /Wien und Stadt Salzburg Kultur und Land Salzburg Kultur unterstützt. Bei einzelnen Projekten wurde „Trio Mundo“ von Kulturelle Sonderprojekte, vom Musikum Salzburg, Trumer Bier, Raiffeisen Bank Salzburg u.v.a. gesponsert. Wir bedanken uns herzlich bei allen FörderInnen und SponsorInnen.